Biwak#26 Fragmentarium Alpinum

11.09.2020 – 18.10.2020

Helikopterrotoren über Davos während des Weltwirtschaftsforums, ein Leiterwagen, der sich in der alpinen Bergwelt verselbständigt, und ein Wurzelstock, der im Museum weiterwächst: Diese und andere Boten aus der alpinen Landschaft sind Teil der Werkschau von Gerber Bardill im Alpinen Museum der Schweiz.

Die beiden Kunstschaffenden aus dem Prättigau erhalten am 10. September 2020 den SAC-Kunstpreis, mit dem der Schweizer Alpen-Club zeitgenössische Kunst zum Alpenraum auszeichnet.

Gabriela Gerber und Lukas Bardill begeben sich mit allen Sinnen auf Spurensuche im alpinen Raum. Sie bringen Bilder und Geräusche von ihren Streifzügen durch die Landschaft mit und halten diese in Filmen, Zeichnungen und Installationen fest. Damit schärfen sie unsere eigene Wahrnehmung der Berge und laden ein, das eigene Verhältnis zur Natur zu befragen. Die Ausstellung «Fragmentarium Alpinum» vereint erstmals zahlreiche Werke der über 20-jährigen Schaffenszeit von Gabriela Gerber und Lukas Bardill in einer dichten Installation. Aus den einzelnen Fragmenten ihrer Arbeit entsteht so ein neues Ganzes.

Die öffentliche Preisverleihung findet am Donnerstag, 10. September 2020 im Yehudi Menuhin Forum Bern (Vis-à-vis Alpines Museum der Schweiz) statt.
Danke für Ihre Anmeldung an info@alpinesmuseum.ch

In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Alpen Club. 

Bild: Helikopter wie Vögel: «Fragmentarium Alpinum» untersucht die Beziehung Mensch – Natur

Eine Ausstellung/Veranstaltung von:

alpines-museum-der-schweiz-bern

Ausstellungen